LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Tonarchiv

Die sprachliche Vielfalt des Rheinlands ist ohrenfällig. Schon einige wenige Hörproben machen den verblüffenden Variantenreichtum der rheinischen Sprachlandschaft deutlich. Wie groß etwa die Kommunikationsschwierigkeiten zwischen einem alten Mundartsprecher aus Kranenburg (MP3-Datei, 1,4 MB) am nördlichen Niederrhein und einem Sprecher aus der Nordeifel (MP3-Datei, 2,96 MB) sind, vermag ein moderner "Nichtdialektsprecher" kaum mehr ermessen. Dies gilt natürlich analog für Radevormwald (MP3-Datei, 1 MB) und Aachen (MP3-Datei, 5,15 MB).

Die Sprachabteilung dokumentiert den erstaunlichen Variantenreichtum der rheinischen Sprachlandschaft seit Jahren in einem umfangreichen Tonarchiv. In dieser landesweit größten Sammlung von Tondokumenten zu den Dialekten, Sondersprachen und Regiolekten, finden sich weit über tausend Aufnahmen, die die Alltagssprache der Region umfassend repräsentieren.

Das Zugänglichmachen dieser Sprachschätze, die teilweise schon historische Sprachzustände dokumentieren, ist ein wichtiges Anliegen der Sprachabteilung. Dazu müssen allerdings die alten, heute nicht mehr verwendeten Formate behutsam digitalisiert werden: ein zeitraubendes und mühsames Unterfangen, zumal auch weiterhin Aufnahmen in das Archiv eingearbeitet werden müssen.

Wer neugierig auf die Schätze des Spracharchivs geworden ist, findet hier sehr bald hier eine gut bestückte Hörbar, die derzeit noch im Aufbau ist:

Eine Liste aller abrufbaren Tonaufnahmen findet sich hier.