LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

Sprachfragebogen

Sprachfragebogen 11: Dialekt (Platt und Kölsch)

Zwischenstand: 21. 02. 2018

Die ILR-Sprachabteilung hat im Oktober 2017 einen Dialektfragebogen in Umlauf gebracht. Darauf ging es u. a. um die Bezeichnungen für den „Sperling“ oder den „Schluckauf“, für das „Bonbon“ oder den „Schuhriemen“. Andere Fragen zielten auf die dialektale Aussprache von „Tasche“ (Täsch, Taisch, Tasch, Tösch …) und von „Dorf“ (Därp, Dorp, Dorref …) oder auf Aspekte der Mehrzahlbildung im Dialekt. Der Fragebogen lag zunächst der ILR-Zeitschrift „Alltag im Rheinland“ (Jahrgang 2017) bei. In verschiedenen Tageszeitungen wurde dann auf die Aktion aufmerksam gemacht, zuletzt (am 17. Januar 2018) in einer großen niederrheinischen Zeitung. Der Fragebogen war bis vor wenigen Tagen auch auf dieser Homepage zu finden. Bis heute, dem „Internationalen Tag der Muttersprache“ (21.02.2018), sind mehr als 1250 ausgefüllte Fragebogen eingegangen; jeden Tag kommen noch einige hinzu. Bemerkenswert ist, wie häufig die Gewährsleute in Kommentaren oder in Begleitschreiben zum Ausdruck bringen, dass ihnen die Bearbeitung des Fragebogens Spaß gemacht habe. Eine Erhebung wie diese scheint ein Musterbeispiel für eine Win-win-Situation im Zusammenspiel von Dialektsprecherinnen und Dialektforschern zu sein. Ziel des Unternehmens ist es, zwischenörtliche Sprachunterschiede zu dokumentieren und auch Varianten innerhalb einzelner Orte aufzuspüren.

Ein Beispiel: Für Friesdorf, einem Ort im Bonner Stadtbezirk Bad Godesberg, kamen schon nach recht kurzer Zeit elf Fragebögen zusammen. Wie eine erste Auswertung ergab, stimmten die Friesdorfer Antworten mal überein, mal differierten sie erheblich. So waren sich die Friesdorfer Dialektsprecher und Dialektsprecherinnen bei der Mehrzahlform von Düvel „Teufel“ weitgehend einig: 1 Düvel – 2 Düvele. Ganz anders der Befund für „Flasche“ – „Flaschen“ (Einzahl – Mehrzahl). Manche gaben für das Friesdorfer Platt Fläsch – Fläsche zu Protokoll, andere dagegen Flasch – Flasche. Eine dritte Gruppe in Friesdorf sagt Flasch – Fläsche: Hier zeichnen sich interessante Formen der Variation ab. Die Auswertung der Fragebögen soll in Sprachkarten münden, wie sie auch auf dieser Homepage zu finden sind.

„Dem Rheinland Profil geben“ – so lautet der Arbeitsauftrag unseres Instituts. Mit Hilfe der Ergebnisse von Fragebogenerhebungen lässt sich das sprachliche Profil unserer Region sehr anschaulich beschreiben.