LVR-Institut für Landeskunde
und Regionalgeschichte
Logo LVR

LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen - Jüdisches Leben im Rheinland

Logo des LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen, Straßenansicht

ehemalige Landsynagoge, Innenansicht ehemalige Landsynagoge, Außenansicht

Die 1841 in Rödingen errichtete Synagoge bildet zusammen mit dem Wohnhaus der jüdischen Familie Ullmann das einzige weitgehend im Originalzustand erhaltene Gebäudeensemble dieser Art im westlichen Rheinland.

Im Vorderhaus bietet eine Dauerausstellung anschauliche Informationen zu verschiedenen Facetten jüdischen Lebens im Rheinland in Vergangenheit und Gegenwart, unter anderem zur Geschichte der jüdischen Bewohnerinnen und Bewohner, zur koscheren Küche früher und heute und zu Aspekten der jüdischen Religion und der Geschichte des rheinischen Judentums. Im Hinterhof lädt die ehemalige Landsynagoge zur Besichtigung ein. Hörstücke in Deutsch oder Englisch sowie Kurzfilme ergänzen das Informationsangebot.

Das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen versteht sich als offenes Angebot für alle an dieser Thematik Interessierten und empfiehlt sich zudem als kultureller Veranstaltungsort mit besonderer Atmosphäre.

Besuchen Sie die Homepage des LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen.

Monika Grübel M.A.

Ihre Ansprechpartnerin für jüdisches Leben im Rheinland

Monika Grübel M.A.

(Wissenschaftliche Referentin)
Landschaftsverband Rheinland
LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte
Endenicher Straße 133
53115 Bonn
Telefon: +49 (0) 228 9834 - 226
Fax: +49 (0) 221 8284 - 19 29
Mobil: +49 (0) 151 14 26 10 55
E-Mail: monika.gruebel@lvr.de